Ehrenzeichen fürs Ehrenamt

Rosenheim. Der Bayerische Ministerpräsident hat Elisabeth Mehrl und Heinz Schmidt mit dem Ehrenzeichen für Verdienste im Ehrenamt ausgezeichnet. Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer überreichte die Auszeichnung gestern im Rathaus.

Die 62-jährige Elisabeth Mehrl ist Werklehrerin und Kunsterzieherin an der Johann-Rieder-Realschule. Seit über 30 Jahren arbeitet sie ehrenamtlich im Bereich der bildenden Kunst. Ihr Name ist untrennbar mit dem Kunstverein Rosenheim verknüpft, sei es als Jury- oder Beiratsmitglied oder aktuell als Vorstandssprecherin. Ihr Engagement hat wesentlich dazu beigetragen, dass sich der Kunstverein geöffnet hat und so zu einem wichtigen Eckpfeiler bei der Vermittlung von Kunst und Kultur, auch für ein breites Publikum, in Rosenheim geworden ist.

Heinz Schmidt arbeitet ehrenamtlich in zwei Sportvereinen: beim SV Pang und beim TSV 1860 München. Als Experte im Vereins- und Vereinsbesteuerungsrecht regelt der 58-jährige Steuerberater die wirtschaftlichen Belange der Vereine. In Pang war er für u.a. für die Finanzierung des Kunstrasenplatzes und der Flutlichtanlage sowie für die Erweiterung der Tennisanlagen zuständig. Er organisierte Zeltlager und Jugendaustausch und vertrat den Verein im Bayerischen Landessportverband (BLSV) und im Stadtverband für Leibesübungen. Für die Münchner Löwen fungiert er seit 2013 ehrenamtlich als Vizepräsident und Schatzmeister. Darüber hinaus war Schmidt viele Jahre beim BLSV, beim Kinderschutzbund sowie im Förderverein und im Elternbeirat des Karolinen-Gymnasiums aktiv.