Ichikawa zu Gast in Rosenheim

Die deutsch-japanische Freundschaft wächst und gedeiht. Vor allem seit der Unterzeichnung des Städtepartnerschaftsvertrages zwischen Rosenheim und Ichikawa im Jahr 2008. Der im kommenden Jahr stattfindende 5. Japanische Wirtschaftstag in Rosenheim, das Fußballcamp mit japanischen Jugendlichen, das Kirschblütenfest im Mangfallpark sowie die unermüdliche Arbeit des Fördervereins Städtepartnerschaft Ichikawa-Rosenheim sind weitere Belege für diese Freundschaft. Fünf Jahre älter als die offizielle Vertragsunterzeichnung, ist der Schüleraustausch zwischen der Städtischen Realschule für Mädchen (MRS) und den 16 Junior High Schools in Ichikawa. Auch heuer konnte Rosenheims 2. Bürgermeister Anton Heindl wieder japanische Austauschschüler im Rathaus begrüßen.

 

Während ihres Aufenthalts reisten die jungen Japaner zum Schloss Neuschwanstein, zum Bauernhausmusuem nach Amerang und besuchten das Theaterstück „Der Zigeunerbauer“ in Riedering. An der MRS nahmen sie am Unterricht teil, spielten beim Völkerballturnier mit und feierten am Sommerfest der Mädchenrealschule mit einem Japan-Tag. In ihren Gastfamilien erlebten die Japaner tagtäglich die bayerische Lebensart. Zum Abschluss ihres Deutschland-Besuchs feierten die Schülerinnen und Schüler eine Party im Gasthof Höhensteiger.