Abschlussfeier 2019 der Mädchenrealschule Rosenheim

Für 109 Schülerinnen ist die Zeit an der Mädchenrealschule mit Beginn der Sommerferien zu Ende gegangen. Bei der Abschlussfeier im Ballhaus wurden die Schülerinnen von Schulleiterin Magdalena Ramm geehrt und feierlich verabschiedet. In den Reigen der Gratulanten reihte sich auch Rosenheims 2. Bürgermeister Anton Heindl sowie Vertreter des Elternbeirates und der SMV ein.

Insgesamt 31 Absolventinnen schlossen ihre Schullaufbahn an der MRS mit einer Eins vor dem Komma ab und wurden dafür von Schulleiterin Magdalena Ramm geehrt: Johanna Czech, Mia Eckhardt, Christina Wernerus, Eva Richter, Sophia Lau, Michelle Nuss, Maria Häusler, Laura List, Andrea Siebeneicher, Tatjana Stanojevic, Felicia Chunphetch, Ajsche Qoroviqu, Lilli Lechner, Alessandra Schiffl, Julia Weber, Svenja Krapp, Aulona Dobraj, Annika Köhler, Marlene Beer, Jana Breu, Selin Gatos, Noemi Hartmann, Elisa Lajqi, Lara Fersadi, Clara Rabold, Sophia Sax, Christina Asoyan, Eva Sophia Mühlegger, Sarah Raci, Katharina Köbinger. Die Beste des Prüfungsjahrgangs war Franziska Neumayer mit der Traumnote 1,0.

„Ich wünsche Euch, dass Ihr auch in Eurem neuen Lebensabschnitt Dinge hinterfragt, Euch einen eigenen Eindruck verschafft, Mut zur eigenen Meinung habt und nicht in die Falle von Oberflächlichkeit und Desinformation geratet“, so Schulleiterin Magdalena Ramm bei ihrer Abschlussrede. Sie erinnerte auch daran, dass sich die Mädchenrealschule vor 16 Jahren für die drei Säulen des „UNESCO-Profils“ entschieden habe, sich umfassend zu bilden, einander zu begegnen und die Welt zu achten. Dieser Gedanke sei an der Schule immer zu spüren, auch wenn „UNESCO“ kein Fach auf dem Stundenplan sei, so Magdalena Ramm.

Bestes Beispiel dafür sei die Organisation einer Lichterkette gegen Rassismus auf dem Max-Josefs-Platz durch zwei Schülerinnen aus dem Fachbereich Ethik. Seit Juni 2019 darf sich die MRS auch „Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage“ nennen.

Besonders geehrt wurden außerdem Silvia Sölch, Anna Heuschneider, Svenja Krapp, Lilli Lechner, Theresa Miller und Letita Mohr, die während der gesamten Realschulzeit im Schulsanitätsdienst Erste Hilfe leisteten.

Auch Alessandra Schiffl und Svenja Krapp wurden aufgrund ihres Engagements während der gesamten Realschulzeit in der Bläserklasse bzw. in der Bigband besonders gewürdigt.

Apropos Musik: Bevor der Abschlussjahrgang 2019 mit vollem Stolz die Abschlusszeugnisse in den Händen halten konnte, spielten die Schülerinnen aus der 8M, der 9M sowie der Bigband das Stück Doppel-Buh – ein eigens von Katharina Köbinger als musikalischer Abschiedsgruß für Georg Hermansdorfer komponiert.

Die Abschlussfeier 2019 der Städtischen Realschule für Mädchen Rosenheim endete mit tosendem Applaus für die Musikerinnen und die Schülerinnen.