Altbatterien-Entsorgung - so machen Sie es richtig!

Nach der Entsorgung bereiten Lithium-Ionen-Akkus immer wieder Probleme: Kurzschlussgefahr, Hitzeentwicklung, Brandgefahr und das Austreten von umwelt- und gesundheitsgefährdenden Stoffe sind nicht zu unterschätzende Gefahren, die von solchen nicht vollständig entladenen Hochenergiebatterien ausgehen.

„Als Hochenergiebatterien bezeichnet man Li-Ion-Akkus oder Nickelsysteme, wie sie in fast jedem Handy, Tablet, Laptop oder MP3-Player stecken“, erklärt Annette Gall vom Umwelt- und Grünflächenamt.

Um eine sichere Sammlung und Entsorgung zu gewährleisten, stehen für Hochenergiebatterien ab sofort beim

Entsorgungshof, Innlände 25, geöffnet Montag bis Samstag von 8 Uhr bis 17 Uhr,

spezielle Sammelboxen zur kostenlosen Entsorgung zur Verfügung. Die herkömmlichen Batterien, wie zum Beispiel ZnC-, Zn-Luft-, AlMn-, NiCd-, NiMH- und Pb-Batterien, finden in vielen kleineren batteriebetriebenen Geräten wie Fernbedienungen, Taschenlampen, Taschenradios, Weckern und Milchaufschäumern Verwendung. Diese Batterien können nach wie vor im Handel oder beim Entsorgungshof kostenlos in grüne Behälter abgegeben werden.

Weitere Informationen erteilt das Umwelt- und Grünflächenamt der Stadt Rosenheim, Königstr. 15, unter der Telefonnummer 365-1692.