Bibliotheken der Zukunft

Studentinnen der Technischen Hochschule Rosenheim entwerfen Visionen für die Rosenheimer Stadtbibliothek

Ein Team von sechs Masterstudentinnen des Studiengangs Innenarchitektur der Technischen Hochschule Rosenheim hat sich im Sommersemester 2019 mit der baulich-gestalterischen Weiterentwicklung der Stadtbibliothek beschäftigt. Unter der Leitung von Prof. Denise Dih von der Fakultät Innenarchitektur, Architektur und Design sind sechs unterschiedliche Raum- und Nutzungsszenarien entstanden. Die Vorschläge reichen von einer bewachsenen Gerüststruktur über eine begehbare Terrassenlandschaft oder einer lebenslangen Lernspirale bis hin zu Wachstumsringen eines Baums, der Metapher eines geöffneten Buches sowie einer Rosenheimer Treppe, die zum Verweilen einlädt. 

Allen Konzepten gemeinsam ist die Miteinbeziehung des Salzstadels. Seit Jahren ist die Stadtbibliothek nicht nur ein Aufenthaltsort und Treffpunkt, sondern eine Einrichtung mit Außenwirkung. Bibliotheksleiterin Susanne Delp und ihr Team nutzen den Salzstadel als Experimentier- und Spielwiese. Von Open-Air-Kino, Urban Gardening über Bücherflohmärkte, Freiluftaktionen für Kinder, Silent Disco und Lesepeepshow, Konzerte und Tanz hat die Stadtbibliothek viele Aktionen initiiert oder begleitet. Die Digitalisierung verschärft diesen Veränderungs- und Innovationsdruck auf die Bibliotheken.

Die visionären Entwürfe der angehenden Innenarchitektinnen geben interessante Einblicke, wohin die Reise der Stadtbibliothek gehen könnte. Alle Konzepte sind noch bis zum 26. Juli im Rahmen einer Ausstellung in der Stadtbibliothek zu sehen.