CamOn - Als rasende Reporterinnen für Mitmischen unterwegs - Drei Schülerinnen der MRS Rosenheim beim BR-Medienkompetenzprojekt

Simone Joachimsthaler, Lisa Wembacher und Claudia Wycisk, drei Schülerinnen der Städtischen Mädchenrealschule Rosenheim waren im Rahmen des Videocamps CamOn, dem Medienkompetenzprojekt des Bayerischen Rundfunks, als Reporter und Kameraleute unterwegs. Ihr Job: gemeinsam mit ihren BR-Coaches die Publikumsaktion Mitmischen filmisch zu dokumentieren. Bei dieser Aktion durften Bürgerinnen und Bürger den verschiedenen Redaktionen des BR bei der Entstehung von Sendungen über die Schulter schauen.

Im Schnellverfahren wurden die Rosenheimerinnen in Sachen Kamera fit gemacht. Nach der Übung wurde es dann ernst. Bei der Abendschau, bei Bayern 2, Bayern 3 und B5 wurde „heiß“ gedreht, wie im echten Reporterleben. Schnell musste es gehen. Blende und Fokus einstellen, Ton verbinden und einpegeln, die Arme ruhig halten und dann: Aufnahme!

Wenn das offizielle Programm vorbei war, ging es für die drei Rosenheimer Schülerinnen noch weiter. Das gedrehte Bildmaterial musste noch eingespielt und für den Schnitt vorbereitet werden, der Ton zu den Bildsequenzen gesprochen und die Sendung beim BR-Rundfunkrat abgesegnet werden. Die Ergebnisse ihrer Arbeit sind online unter https://www.br.de/medienkompetenzprojekte/inhalt/camon/mitmischen-2019-camon-102.html nachzuschauen.

Zum Abschluss des Projekts stand die Teilnahme der Rosenheimerinnen an der „Jetzt red I“- Livesendung. Unter dem Titel „Sagen Sie dem BR ihr Meinung“ waren die Gäste aufgerufen, dem BR-Intendanten Ulrich Wilhelm Fragen zum Programm zu stellen, Kritik zu äußern oder Lob auszusprechen. Dazu reisten weitere Klassenkameradinnen sowie die zuständige Lehrerin Anette Dippold.