Großbaustelle Prinzregentenstraße: Leitungs- und Kanalarbeiten laufen planmäßig

Zwischenbilanz nach sechs Wochen: Bauzeitenplan wird eingehalten

Für die Baustellenarbeiten in der Prinzregentenstraße hat die trockene Witterung ihr Gutes: Weder für das Grundwasser noch die umzuleitenden Abwassermengen müssen besondere Maßnahmen ergriffen werden. Weil auch die Bodenverhältnisse so vorgefunden wurden wie erwartet liegen die Bauarbeiten voll im Plan. „Voraussichtlich in der zweiten Maiwoche beginnt der zweite Bauabschnitt mit Vollsperrung der Samerstraße ab der Riederstraße“, so Klaus Lochner, der zuständige Sachbearbeiter im städtischen Tiefbauamt zum Fortgang der Baumaßnahme.

Erfreuliche Nachrichten zum Baufortschritt gibt es aus der Samerstraße: „Der Neubau des Kanals – mit einem Durchmesser von 1,60 m einer der größten im Stadtgebiet – im Kreuzungsbereich von Samer- und Prinzregentenstraße ist inzwischen geschafft. Der Zusammenschluss von altem und neuen Kanal ist hergestellt. Aktuell wird der Kanalbau in Richtung Am Roßacker und weiter zur Riederstraße vorangetrieben“, erklärt Lochner den aktuellen Stand der Maßnahme. Das aus Sicherheitsgründen erforderliche Kanalprovisorium mit einem halb so großen Durchmesser von 80 cm wird abschnittsweise wieder zurückgebaut.

Auch die Hauptleitungen für Fernwärme und Trinkwasser sind im Abschnitt Wittelsbacher- / Samerstraße weitgehend verlegt. Aktuell laufen die Erneuerungen der Hausanschlüsse sowie die Einbindung in die bestehenden Leitungen der Frühling- / Samerstraße einschließlich der Verlegung von Kabelleerrohren und der Vorbereitungen für den Kanalbau.

Im Kreuzungsbereich der Prinzregenten-/Samerstraße geht es ebenfalls voran: „Momentan werden Wasser, Gas, Fernwärme sowie Glasfaserkabel verlegt und der Altbestand zurückgebaut bzw. stillgelegt. Parallel erfolgt bereits die Errichtung der neuen Ampelfundamente. Insgesamt steht nach heutigem Stand der Baumaßnahme einer plangemäßen Wiederöffnung der Prinzregentenstraße für den Verkehr rechtzeitig zum Herbstfest nichts im Wege“, zeigte sich Locher in seiner Zwischenbilanz zufrieden und zuversichtlich.