Judith Gebhart de Ginsberg ist Rosenheims neue Stadtmarketing-Chefin

Rosenheim. Seit Mitte September leitet Judith Gebhart de Ginsberg das Rosenheimer Stadtmarketing. Dort warten bereits diverse Projekte auf die gebürtige Ebersbergerin.

 

„Ich freue mich auf eine spannende Aufgabe mit großen Themen: Digitalisierung sowie die Steigerung der Aufenthaltsqualität im Stadtbereich stehen ganz oben auf meiner Agenda. Auch das Thema aktives Flächenmanagement möchte ich vorausschauend und offensiv angehen“, so Gebhart.

 

Zunächst wird Judith Gebhart de Ginsberg an der vom Wirtschaftsausschuss bereits beschlossenen lokalen Online-Plattform für Rosenheim arbeiten, auf der sich alle relevanten Rosenheimer Akteure vernetzen und präsentieren können. Für das kommende Jahr plant sie zusammen mit der städtischen Wirtschaftsförderungsagentur ein Immobiliengespräch sowie im Zusammenspiel mit dem City Management Rosenheim e.V. eine Know-How-Offensive zur „Digitalen Sichtbarkeit“ für den Einzelhandel. Außerdem hat die engagierte Marketingexpertin auch noch eine mögliche Kooperation mit der Technischen Hochschule Rosenheim für charakteristisches Stadtmobiliar angedacht.

 

„Wir hatten viele Bewerberinnen und Bewerber für diese Stelle. Es freut uns, mit Judith Gebhart de Ginsberg eine hoch qualifizierte Stadtmarketing-Chefin gefunden zu haben, die an ihrer bisherigen Wirkungsstätte im Ingolstädter City Management bewiesen hat, dass sie Stadtmarketing kann. Neben neuen Projekten wird es besonders darauf ankommen, die verschiedenen Akteure in der Stadt zusammenzuführen, damit speziell die Innenstadt dem Online-Handel mit hoher Attraktivität begegnen kann“, so Wirtschaftsdezernent Thomas Bugl.

 

Judith Gebhart de Ginsberg war nach einem Studium der Kulturwissenschaften und Germanistik in PR- und Marketingabteilungen mittelständischer Unternehmen beschäftigt. Zuletzt war sie Geschäftsführerin des Innenstadtmarketingvereins in Ingolstadt.