Schutz vor Schäden durch Starkregen – neuer Flyer der Stadt infomiert

Vor Extremereignissen wie in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz ist Rosenheim in diesem Jahr bisher zum Glück verschont geblieben. Unwetter mit Starkregen und orkanartigen Böen treten aber auch im südlichen Oberbayern immer wieder auf. Sie dürften im Zuge des Klimawandels sogar zunehmen.

Die Stadtentwässerung Rosenheim hat diese Gefahrenlage im Zuge einer langfristigen Strategie im Blick und arbeitet seit Jahren an der Kapazitätserweiterung und -sicherung des Rosenheimer Kanalnetzes. Damit können Abwässer in üblichen Mengen sicher abgeleitet werden. Erforderlich dafür sind allerdings zahlreiche Baustellen, die den Rosenheimer Bürgerinnen und Bürgern immer wieder Geduld abverlangen.

Allerdings werden auch die öffentlichen Kanalnetze auf Niederschläge bemessen, wie sie üblicherweise alle zwei bis fünf Jahre auftreten. Die Auslegung auf extreme Starkregenereignisse wäre weder technisch noch wirtschaftlich möglich. Der Überflutungsschutz verbleibt daher auch in der Verantwortung des einzelnen Bürgers.

In einem neuen Flyer stellt die Stadtentwässerung Rosenheim eine Checkliste bereit, mit deren Hilfe man seine eigene Gefährdung einschätzen kann. Er enthält auch hilfreiche Tipps für das eigene Verhalten während und nach einem Starkregenereignis. Ganz wesentlich sind die vorgestellten Objektschutzmaßnahmen, die nicht nur beim Neubau, sondern auch im Bestand gegen Schäden schützen können.

Den Flyer erhalten Sie im Rathaus oder online.