Stellungnahme von Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer zur vom Freistaat Bayern verhängten Ausgangsbeschränkung

Rosenheims Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer nimmt zur soeben von Ministerpräsident Söder angekündigten landesweiten Ausgangsbeschränkung wie folgt Stellung:

„Ich begrüße die von Ministerpräsident Söder angekündigte Ausgangsbeschränkung ausdrücklich. Auch das Rosenheimer Gesundheitsamt hat heute bereits eine solche Empfehlung abgegeben. Schon wegen der Nähe zum Nachbarland Tirol, das seinerseits die Quarantäne verhängt hat, ist diese Maßnahme sicherlich nützlich, um die weitere Verbreitung des Coronavirus soweit wie möglich abzubremsen. Zudem hat es in den letzten Tagen leider auch in unserer Region unvernünftige Menschen gegeben, die sich in Gruppen in der Öffentlichkeit getroffen oder sogar Grillpartys an öffentlichen Plätzen abgehalten haben.

Die Einschnitte durch eine Ausgangsbeschränkung für die Freiheit und Mobilität der Menschen sind hart. Angesichts einer in der Geschichte beispiellosen Gefährdungslage bitte ich aber alle Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt um ihr Verständnis. Mein Appell an alle: Bitte halten Sie die Ausgangsbeschränkung ein. Es muss jetzt darum gehen, gerade die älteren Menschen und gesundheitlich Vorgeschädigte so gut es geht zu schützen. Das ist jetzt ein Akt notwendiger Solidarität und Nächstenliebe.“