Umwelttipp zu Silvester: Wachs statt Blei gießen

Rosenheim. Neuer Job, die große Liebe oder doch der Lottogewinn? Beim Bleigießen an Silvester wird orakelt, was das Neue Jahr bringt. Doch diese Tradition ist nicht ungefährlich, denn beim Erhitzen des Metalls wird giftiges Bleioxid frei und gelangt mit der Atemluft in den Körper Da schon geringe Mengen von Bleiverbindungen chronische Vergiftungen hervorrufen können, gehören diese Bleireste auch nicht in die Restmülltonne, sondern müssen als Problemmüll entsorgt werden.
Aber die beliebte Silvester-Tradition funktioniert auch gesundheits- und umweltfreundlich, weiß Annette Gall, Abfallberaterin der Stadt Rosenheim. „Gießen Sie einfach heißes Kerzenwachs ins kalte Wasser, denn Wachs bildet ähnlich vieldeutige Formen wie Blei. Und schon hat sich der Wunsch nach mehr Gesundheit im neuen Jahr ohne viel Aufwand realisiert.“ Weitere Infos gibt es beim Umwelt- und Grünflächenamt unter der Telefonnummer 365-1692.