Hochwasserlage unter Beobachtung

Trotz anhaltenden Dauerregens sind die Hochwasser-Prognosen des Wasserwirtschaftsamtes für die Stadt Rosenheim positiv. Die Experten gehen davon aus, dass das Hochwasser im Lauf des Nachmittags die Vier-Meter-Marke nicht überschreiten wird, erklärte Stadtbrandrat Hans Meyrl zur aktuellen Lage an der Mangfall und ihren Nebenflüssen im Stadtbereich. Mit dieser Prognose sind Überschwemmungen wie im Jahr 2013 ausgeschlossen. Damals stand der Pegel bei 4,94 m.

„Schon jetzt zeigt es sich, dass sich die zahlreichen Damm-Arbeiten in der Folge des 2013-er-Hochwassers gelohnt haben“, so Herbert Hoch, der zuständige städtische Dezernent für Recht und Ordnung. Im Stadtbereich Rosenheim konnten die Verantwortlichen bisher keine größeren Ausuferungen an Flüssen und Bächen feststellen.

Die Einsatz- und Hilfskräfte aus Stadt und Landkreis Rosenheim haben eine Koordinierungsgruppe gebildet. Sie beobachtet die Lage und wäre im Notfall sofort einsatzfähig. Nach derzeitigem Stand geht die Stadt aber davon aus, dass sich die Hochwasserlage mit nachlassendem Regen gegen Abend entspannt.