Brandschutz-, anlagetechnische und bauliche Sanierung

Beschreibung der Maßnahme

Ertüchtigung ohne Gaststätte sowie Erneuerung der Fluchttreppen auf der Nord- und Südseite.

Die Projektsumme liegt bei 14,53 Millionen Euro (inklusive Kostenschätzungen für Unvorhergesehenes).

Die Umsetzung der Maßnahme ist von 2018 bis 2024 vorgesehen.

Bisher wurden technisch erforderliche Umbauten im Eisstadion ausgeführt. Damit einhergehend wurde ein Vorbau zwischen dem Außeneingang der Gaststätte und dem südlichen Eingang errichtet. Es wurden u.a. brandschutzrechtliche Ertüchtigungen und Umbauten sowie die Sanierung der Sanitärbereiche durchgeführt. Außerdem erfolgte eine Umstellung der Beleuchtung auf LED, der Einbau einer Sprachalarmierungsanlage, ein Umbau der Brandmeldeanlage und der Sicherheitsbeleuchtung.

Zudem folgt in den Jahren 2023 die Dachsanierung, die (teilweise) Fassadensanierung und die Erneuerung der Eingangstüren sowie in 2024 die Erneuerung der Eisbande und Rollstuhlrampen und die Fassadengestaltung.

Diese Maßnahmen werden voraussichtlich mit 2,2 Millionen Euro durch das Bundesprogramm Sanierung Kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur gefördert.

Förderung

LED - Förderung für Kommunen 2018

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) fördert Kommunen im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (KSI) bei der Erneuerung von Beleuchtung und die damit verbundene Umrüstung auf LED-Technik. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite "LED-Beleuchtung".